Trotz Vorbereitungen für eine zweite Indonesienreise hat Norbert Stein am 17.3.03 ein neues Patamusik Projekt auf die Bühne gestellt: PATA BIG THING - teilweise vertraute Melodien von Norbert Stein im neuen großartigen Gewand.

Über unsere Australienreise:

Wir spielen im Quintett ein - gegenüber dem Pataorchester - stimmenmäßig abgespecktes und im Gegenzug sehr interaktives Programm. Ich spiele
(zugegebenermaßen mitbegründet in den üppigen Übergepäckkosten bei Flugreisen) ausschließlich mit elektronischem Equipment.
Die Besetzung ist mit Querflöten (auch Bass und Subkontrabassflöte) Bassschlitztrommeln, Saxophon, Schlagzeug und elektronischer Perkussion und virtuellen Klangunikaten extrem spannend und hat sich seit unserer Reise nach Marokko und der Kölner Triennale deutlich entwickelt.

Mit Klaus Mages und Joseph Kirschgen sind bereits 2 Drummer dabei. Ich konzentriere mich darum auf Elektronisches und finde mich in einem bunten Klangraum mit illustren Musikern und "internationalen" Kölnern wie dem Tubisten Carl Ludwig Hübsch, Albrecht Maurer, Violine und Christopher Dell, Vibraphon. Pata Stammspieler Michael Heupel, Querflöten ist natürlich dabei und zum ersten Mal seit Jahren gibt es keine Schlitztrommeln sondern akustischen Bass, gespielt von Kees van Zomeren. Patamaster Norbert Stein spielt Tenorsaxophon.



Die Patamasters spielten im November 2000 an einem gemeinsamen Festivalabend in der Kulturhauptstadt Europas (2000) - Bologna. Den Rahmen bildete eine Reihe von Konzerten um die improvisierte Musik mit monatlich wechselnder Nationalität.